Postproduktion in der Cloud

Tags
Remote Video Editing
Postproduktion
Cloud Editing
News Produktion
Video
Veröffentlicht 31. August 2022

Wie Broadcaster mit Remote Editing eine nie gekannte Flexibilität erreichen

Immer mehr Broadcaster, Verlage, Netzwerkagenturen, Inhouse-Contentstudios und Postproduktionsspezialisten wollen Videodateien flexibel, intuitiv und effizient bearbeiten – überall und jederzeit. Für sie wird die Bearbeitung in der Cloud zum neuen Normal. Das gilt auch für das Team von Channel News Asia: Bei dem 24/7-Online-Nachrichtensender des Medienunternehmens Mediacorp müssen die Arbeitsabläufe unabhängig vom Standort höchst effizient sein.
Erfahren Sie, wie Mediacorp mit der Remote-Editing-Lösung von Qvest Mediacorp nun auch remote schnell, sicher und kollaborativ arbeitet.

Erstklassige Lösung für die Nummer eins in Singapur

Mediacorp ist Singapurs größter Content-Provider und der größte nationale Medienverbund mit acht Fernsehkanälen, 13 Radiosendern, einer OTT-Plattform und Channel News Asia (CNA), einem 24/7-Online-Nachrichtenkanal. Er hat seinen Sitz im Hochtechnologie-Cluster one-north und beschäftigt mehr als 3.000 Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen, darunter über 300 Journalisten. Das cloudbasierte Remote Editing von Qvest hat den Newsroom von Mediacorp auf ein noch höheres Leistungsniveau gebracht.  

Der im Hauptgebäude des Campus gelegene Newsroom erstreckt sich über fast 80.000 m2. Allein für Bearbeitung und Postproduktion ist er mit mehr als 100 Arbeitsplätzen ausgestattet. Nachrichtenproduzenten können nun flexibler und schneller arbeiten als je zuvor – ohne Kompromisse bei Datensicherheit oder Benutzerfreundlichkeit zu machen. Darüber hinaus ebnen neue virtuelle Schnittplätze Mediacorp den Weg für deutlich effizientere, kollaborative und dezentrale Arbeitsabläufe bei Channel News Asia.

Zusammenarbeit plus nahtlose Workflows plus Projektmanagement

Drei der wesentlichen Kriterien, die die neue Remote-Editing-Lösung erfüllt: Sie gewährleistet Kollaboration, nahtlose Workflows und Projektmanagement für Adobe Premiere Pro. Qvest hat das Systemdesign an die Anforderungen von Mediacorp angepasst, damit es auch von anderen Abteilungen flexibel genutzt werden kann. "Immer schnellere Produktionszyklen in der Medienlandschaft und begrenzte Ressourcen – sowohl in der technologischen Lieferkette als auch bei den Fachkräften –, verlangen nach neuen Lösungen", sagt Thomas Müller, CTO der Qvest Group. 

Remote Editing – so funktioniert es

Gleiche Leistung wie bei der On-Premises-Lösung

Mit Remote Editing genießen die Kreativen in der Postproduktion dank hoch integrierter virtueller Arbeitsplätze die gleiche Performance wie in der bisherigen On-Premises-Umgebung. Die neue Lösung kombiniert verschiedene Anwendungen für einen nahtlosen cloudbasierten Editing-Workflow: Adobe Premiere Pro und weitere Adobe Produkte, ein für Hochleistungs-Workloads konzipiertes Cloud-NAS, Werkzeuge für das Projekt- und Kostenmanagement sowie skalierbare Cloud-Ressourcen sind in einem Servicepaket zusammengefasst und für die Zusammenarbeit an professionellen Editing-Projekten aufeinander abgestimmt.

Ziel war ein tief integrierter Workflow mit Anwendungen wie Adobe Premiere Pro als Editing-Tool, Helmut4 für fortschrittliches Adobe-Projektmanagement und Workflows, LucidLink für die zentrale Speicherung von Inhalten, Teradici für einen Remote-Zugriff in Hochgeschwindigkeit, Leostream für Provisionierung, Scheduling, Connection Brokering und Single Sign-on (SSO) sowie AWS als Infrastrukturanbieter.

Jetzt gesamte User Story anfordern
Möchten Sie mehr zu dem Thema wissen?
Füllen Sie das Formular aus und klicken Sie auf "Download". Im Anschluss erhalten Sie einen Link per E-Mail zum Download der User Story. Bitte beachten Sie, dass die Zustellung der E-Mail einige Minuten dauern kann.
Jetzt kostenlosen Download anfordern
Mediacorp-Remote-Editing
Datenschutz*