Vodafone Smart Building

Smart Building

Tags
smart Building
IoT-Plattform
Software-Entwicklung
Agile Entwicklung
Smartcontrol System

Vernetzte Gebäude mit Qvest und Vodafone 

Daten sind der Schlüssel zum Unternehmenserfolg von morgen. Vodafone, einer der führenden Anbieter im Bereich Internet of Things (IoT), treibt die Entwicklung des IoT voran, forscht an zukunftsweisenden Technologien und schafft die notwendige technische Infrastruktur für das Netz der Dinge.

Als verlässlicher Partner für die Immobilienwirtschaft bietet Vodafone umfassende Lösungen von der Signallieferung über den Bau und Betrieb leistungsfähiger Hausnetze bis hin zur digitalen Gebäudekonnektivität.

Der Ausbau des Smart-Building-Bereichs im Immobiliensektor ist bei Vodafone ein kontinuierlicher Prozess. Die Gebäudekonnektivität 4.0 ermöglicht Fernwartung, steigert die Ausfallsicherheit und verbessert die Energieeffizienz. Zählerstände lassen sich komfortabel über ein Dashboard auslesen, ohne dass vor Ort Personal benötigt wird. 

Key Facts
// Weniger als zwei Wochen bis zum Start des Scrum-Teams
// MVP Release bereits nach drei Monaten
// 80 % geringere Messkosten
// Scrum-Team mit sechs Personen
Technologien
// W-LAN Mesh
// Zigbee
// Wireless M-Bus
// Kafka
// Datenbank: MongoDB, InfluxDB
// Programmiersprache: Kotlin, Java, C, Go
Methoden
// Agiles Projekt­manage­ment
// Scrum

Die vollumfängliche Übersicht: Fernwartung und intelligente Alarme

Ziel von Vodafone war es, in einem Proof of Concept (PoC) zwei komplette Gebäude mit Gateways und verschiedenen Sensoren auszustatten. Die Sensordaten und gesammelten Werte sollten in Echtzeit an eine verbundene IoT-Plattform übertragen werden. Hierfür war der Aufbau einer komplett neuen Infrastruktur erforderlich, wobei auch neu auf dem Markt erschienene Sensoren zum Einsatz kamen. Der PoC wurde erfolgreich abgeschlossen und in ein Produktivsystem weiterentwickelt, das bereits in der Praxis im Einsatz ist.

Sebastina Gross | Head of Digital Building Management Solutions, Vodafone

Wir schätzen besonders, dass die Kolleginnen und Kollegen der Qvest Digital AG den gesamten Datenprozess vom Sensor bis in die Cloud hochprofessionell und eigenverantwortlich betreuen, immer sehr schnell agieren und uns auch im Hinblick auf weitere Partner optimal beraten. Mit größtem Vertrauen binden wir Qvest Digital daher in viele wichtige Entscheidungsprozesse ein.

Unsere Lösung

Schnelle Umsetzung ist unseren Kunden genauso wichtig wie unsere fachliche Kompetenz. Als Full-Stack-IoT-Integrator haben wir in kurzer Zeit ein Scrum-Team zusammengestellt, das bereits 14 Tage nach Definition der ersten Anforderungen den ersten Sprint gestartet und das Projekt bis zum erfolgreichen Start begleitet hat. Ziel war die komplette Umsetzung der technischen Seite: von Sensordaten über die IoT-Plattform bis hin zur Datenanalyse im maßgeschneiderten Dashboard

Die Machbarkeit haben wir zunächst im Rahmen des PoCs ermittelt. Dazu haben wir Testhäuser so schnell wie möglich mit der nötigen Hardware versorgt. Die Tests waren erfolgreich. Wir haben daher direkt mit der Entwicklung des Livesystems begonnen und entwickeln es weiter. 

Für den PoC haben wir zwei Gebäude mit IoT-Sensoren verschiedenster Hersteller sowie Gateways ausgestattet. Dabei handelte es sich zum Beispiel um Wärmemengenzähler, Rauchmelder, Kaltwasserzähler, Tür- und Leckagesensoren und darüber hinaus viele weitere IoT-Komponenten, die für die Wohnungswirtschaft relevant sind. Die Sensoren stammen von Herstellern wie Q-Loud, Sontex oder Lansen, die Gateways von Develco. 

Unser größter Fokus lag darauf, die Sensoren nahtlos an die Develco-Gateways anzubinden, um ein einwandfreies Reporting in Echtzeit zu ermöglichen. Inzwischen haben wir hunderte Gateways und Sensoren live im Einsatz. 

Eine solche Smart-Building-Infrastruktur ist logistisch von Vorteil. Außerdem ermöglicht sie die smarte, kostenschonende und umweltfreundliche Energiesteuerung mit automatischer Abrechnung.

Mario Meltzow | Projektleitung, Qvest Digital

Es war eine tolle Möglichkeit für uns, bei einem so modernen und spannenden Projekt mitzuwirken. Besonders attraktiv war es, von der Idee bis zum Livebetrieb in jedem Entwicklungsschritt beteiligt zu sein. Nicht bei jedem Projekt können wir mit neusten Technologien und Sensoren arbeiten. Wir haben durch das Projekt sehr viel gelernt, während wir gleichzeitig das gemacht haben, worin wir am besten sind. Wir konnten schnell technologische Entscheidungen treffen und die Sprints sehr effizient durchführen. Gemeinsam entwickeln statt nur Software zu liefern ist das, was wir an diesem Projekt besonders schätzen. Wir freuen uns, die Gebäudekonnektivität von Vodafone auch in Zukunft weiterzuentwickeln.

Über unseren Kunden

Vodafone ist einer der führenden Kommunikationskonzerne. Das Unternehmen liefert Internet, Mobilfunk, Festnetz und Fernsehen aus einer Hand. In seinem bundesweiten Kabel-Glasfasernetz erreicht Vodafone mehr als 24 Millionen Haushalte. Damit versorgt Vodafone zwei Drittel aller Deutschen mit Gigabit-Anschlüssen. Mit seinem 4G-Netz erreicht Vodafone 99 % aller Haushalte in Deutschland. Seit Mitte 2019 betreibt Vodafone auch das erste 5G-Netz in Deutschland und erreicht damit über 65 Millionen Menschen. Bis 2025 will Vodafone das besonders reaktionsschnelle 5G+ für 90 % der Bevölkerung ausbauen. Das Maschinen-Netz (Narrowband IoT) von Vodafone für Industrie und Wirtschaft gewährleistet eine flächendeckende Abdeckung von mehr als 97 % der deutschen Fläche.

Kontakt
Sprechen Sie uns an!
Unsere Experten sind gern für Sie da.