London Calling

Tags
Immersive
Entertainment
Medien-Infrastruktur
Systemintegration
Master System Integrator

Qvest entwickelt mit Outernet London einen revolutionären immersiven Event Space

Wie entsteht ein beeindruckendes Entertainmentviertel im Herzen der britischen Hauptstadt? Indem man einzigartige Erlebnis- und Unterhaltungsmöglichkeiten mit Einkaufs- und Büroflächen sowie Boutiquen, erstklassigen Hotels und Restaurants kombiniert – und Qvest als Master Systems Integrator beauftragt.

Outernet London bringt die besten Content-Partner und die neueste immersive Video- und Audiotechnologie zusammen, um einzigartige Musik-, Kunst-, Kultur- und Kreativerlebnisse zu schaffen. Herzstück ist das imposante Now Building mit der weltweit größten raumfüllenden Installation von LED-Screens. Qvest war unter anderem für das technische Design des standort- und medienübergreifenden Backbones des Outernet sowie für Systemintegration und das Lieferantenmanagement verantwortlich.

Geburtsort des britischen Musikbusiness

An kaum einem anderen Ort konzentriert sich so viel jüngere britischer Musikgeschichte: Die Denmark Street, nur rund einhundert Meter lang und im Londoner West-End gelegen, ist eng mit der britischen Popkultur verbunden – seit den 1950er Jahren zunächst über Verlage, später über Tonstudios und Musikgeschäfte. In dieser Straße waren sie alle zu Gast: Jimi Hendrix, Eric Clapton, Bob Dylan und David Bowie. Die Sex Pistols lebten in Hausnummer 6 und nahmen dort ihre ersten Demobänder auf. Im berühmten Regent Sounds Studio schufen die Rolling Stones ihr erstes Album. John Paul Jones traf hier Jimmy Page. Alles schon eine Weile her. Viele der Aufnahmestudios, Proberäume, Gitarrenläden, Live-Musiklokale, Noten- und Instrumentengeschäfte sind nach und nach verschwunden.

Live-Musik zurück in der Denmark Street

Jetzt wird die popmusikalische Herzkammer der britischen Hauptstadt wiederbelebt: Ein neues Entertainmentviertel entsteht, in dem Communities zusammenkommen, um Kultur auf atemberaubende Weise zu genießen. An der Schnittstelle zwischen digitaler und physischer Welt kombiniert Outernet die Kunst des Erzählens mit den Möglichkeiten von Out-of-Home und der Körperlichkeit des Erlebnismarketings – und bietet großartige emotionale Zuschauererlebnisse und multisensorische Unterhaltung für die breite Öffentlichkeit. Zwei Veranstaltungsorte bieten Platz für 2.000 (HERE at Outernet) und 250 Besucher (The Lower Third) und bringen Live-Musik zurück in die Denmark Street.

Weltweit größter raumfüllender Einsatz von LED-Flächen

Herzstück des Outernet ist das imposante Now Building. Dessen für die Öffentlichkeit zugängliches spektakuläres Atrium bietet Besuchern ein unvergleichliches Erlebnis, bei dem neueste Technologie zum Einsatz kommt – und die weltweit größte und modernste raumfüllende Installation von LED-Screens. Die vier Stockwerke hohe, vom Boden bis zur Decke reichende 360-Grad-Fläche aus immersiven 16K-Screens des Herstellers AOTO misst mehr als 2.100 Quadratmeter. Hier können sich die besten Künstler, Live-Acts, Markenpartner und Werbekunden mit täglich neuen Inhalten präsentieren. Zahlreiche Partnerschaften mit Größen der Kreativbranche – darunter die BRIT Awards, die Britische Phonoindustrie (BPI), die Ridley Scott Creative Group oder WePresent (Arts Department von WeTransfer) – belegen die ambitionierten Ziele. Mike Whittaker, CTO von Outernet Global: „Was wir mit unseren Teams von Outernet und Qvest erreicht haben, ist außergewöhnlich. Es übertrifft bei Weitem die üblichen Technologielösungen. Das Verständnis von Qvest für unsere Vision, die methodische Herangehensweise und der Wissenstransfer während des Projekts haben Qvest zur idealen Wahl für die Umsetzung dieser Installation gemacht. Wir haben eine erstklassige integrierte Lösung entwickelt, die es uns ermöglicht, in Echtzeit auf 16K-LED-Screens zu arbeiten und unseren Kunden und Zuschauern das beste immersive Erlebnis zu bieten.“

Thomas Müller, CTO der Qvest Group, hebt hervor: „Was dieses Projekt unter unseren zahlreichen internationalen Medieninstallationen so besonders macht, ist, dass die audiovisuell spektakuläre Umsetzung für die Öffentlichkeit erlebbar ist. Entscheidend für dieses immersive Erlebnis im Now Building ist die intelligente Orchestrierung aller technischen Komponenten hinter den Kulissen. Wir sind stolz darauf, diese einzigartige Erlebniswelt für Konzerte, Markenevents und Kunst mit unserer Beratungs- und Technologieerfahrung realisiert zu haben.“

Outernte London
Photo: Maria Zhynikova_Red Flame Creations
Outernte London
Outernte London
Outernet London
Outernet London

Qvest gibt den Takt vor als Master Systems Integrator

Damit das alles funktioniert, braucht es eine leistungsstarke Lösung im Hintergrund – und einen Partner mit dem notwendigen technischen Know-how für deren Umsetzung. Ausschlaggebend für die Beauftragung von Qvest war daher neben einem einzigartigen beratungsorientierten Design-Ansatz vor allem die international nachgewiesene Expertise im Bereich Medientechnologie.

Als Consultant und Master Systems Integrator war Qvest für das gesamte Design und die Implementierung des Betriebs- und Datenzentrums sowie dessen Vernetzung verantwortlich. Hier laufen die Fäden der verschiedenen Veranstaltungsorte auf dem rund 23.000 Quadratmeter großen Outernet-Ensemble zusammen. Wesentliche Prozessschritte waren der Entwurf eines Systems auf der Grundlage von Outernet-Vorgaben, die Entwicklung architektonischer, mechanischer und medientechnischer Spezifikationen, detaillierte Rack-Layouts für den gesamten Standort, Strom-, Last- und Wärmeberechnungen sowie die Planung sämtlicher Verbindungspunkte – etwa für Außenübertragungen, Presseveranstaltungen, Veranstaltungsräume, Besucherkonnektivität sowie Touring Racks.

Der Anspruch? Entertainment auf einem ganz neuen Level!

Outernet wollte einen Event Space schaffen, in dem Musik, Film, Kunst, Spiele und Einzelhandelserlebnisse auf neue, atemberaubende Weise zum Leben erweckt werden. Um das zu ermöglichen, fiel die Wahl auf Top-Produkte und -Lösungen renommierter Technologieunternehmen. Neben den LED-Screens und 64K-Controllern von AOTO kommen unter anderem Systeme folgender Hersteller zum Einsatz: QSC Q-SYS (Netzwerk-Audiosystem), L-Acoustics L-ISA (immersives Soundsystem), MEDIAGENIX WHATS’ON (Scheduling), Lucid Rocketship (Automatisierung und Live-Kontrolle), Ventuz Hard- und Software (Erstellung und Playout von Realtime-Grafik-Inhalten), Dell/EMC (Storage-Lösung) sowie Cisco (IT-Netzwerk). Im Operation Center überwachen Operatoren die korrekte Wiedergabe von Audio- und Videoinhalten in den unterschiedlichen Bereichen des Gebäudes. Alle relevanten Anwendungen und Systeme werden hierfür mittels des Barco OpSpace Systems auf LED-Monitoring-Wänden dargestellt. Qvest hat die Installation, Überprüfung und Systemintegration wesentlicher Elemente der von Outernet definierten Medieninfrastruktur koordiniert.

Mike Whittaker: „Von nun an können alle Bewohner und Besucher von Londons Zentrum für Kultur und Kreativität diesen einzigartigen Raum genießen, der in vielerlei Hinsicht spektakulär ist.“ Erste Veranstaltungen, bei denen die hochleistungsfähige Medieninfrastruktur für atemberaubende Inszenierungen genutzt wurde, haben bereits seit Herbst 2021 stattgefunden – wie die Blue Moon Gala zum 75-jährigen Bestehen von UNICEF, das Auftakt-Event von Paramount+ oder das vollständig interaktive Metaversum CULTR WORLD von CULT&RAIN.

Das Now Building ist seit dem 1. November 2022 für die Öffentlichkeit zugänglich. Erwartet wird der Besuch von jährlich bis zu 50 Millionen Anwohnern, Pendlern und Touristen.


Kontakt
Sprechen Sie uns an!
Unsere Experten sind gern für Sie da.